Botulinumtoxin und Füllsubstanzen

Welche Füllsubstanz sich anbietet, hängt von Ihren persönlichen Wünschen, Ihrem Hautbild sowie von der Tiefe und Beschaffenheit der zu behandelnden Falten ab. Ganz individuell wird hier entschieden, welche Methode der plastischen Chirurgie zur Anwendung kommt. Grundsätzlich wird bei einer Faltenbehandlung zwischen Füllmaterialien und Neurotoxinen unterschieden, die diskret und exakt mit einer Spritze positioniert werden.

Neben Behandlungen mit Eigenfett ist die Hyaluronsäure ein gängiges und bewährtes Füllmaterial. Für ästhetisch-plastische Eingriffe wird sie synthetisch hergestellt – jedoch wissen viele Menschen nicht, dass sie auch auf natürliche Weise im Körper vorkommt. Daher ist die Verträglichkeit dieser Substanz besonders hoch. Mit Hyaluronsäure lassen sich natürliche und ästhetische Ergebnisse erzielen, die bis zu einem Jahr sichtbar bleiben.

Botox

Zu den Neurotoxinen zählt das langjährig eingesetzte Botulinumtoxin, das die verkrampfte Mimik in gewissen Gesichtsbereichen gezielt entlastet. Stirn- und Zornesfalten können so stark gemildert werden, und das Gesicht erscheint insgesamt entspannt und frisch. Wir sind uns darüber bewusst, dass die Verwendung von Botulinumtoxin und Füllsubstanzen gesellschaftlich teilweise negativ belegt ist. Bilder von „lahmgelegten“ und überfüllten Gesichtern dominieren manche Medien. Unsere Fachärzte von PENNA & TORIO sind, wenn es um Ihre Wunschbehandlung geht, absolut vertrauenswürdig und verlässlich. Hierzu gehört ein maßvoller und sorgsamer Einsatz von Botulinumtoxin und Füllsubstanzen, um ein natürliches Aussehen zu erreichen. Durch regelmäßige Schulungen und Fortbildungen verfügen wir über Fachwissen auf dem aktuellen Stand, das wir für jede Ihrer Behandlungen mit Konzentration und Präzision einsetzen.

Ihr direkter Weg zu uns

A Dreisamstraße 15
79098 Freiburg
M info@plastische-chirurgie-freiburg.de

Öffnungszeiten

Mo–Do 8–17 Uhr
Fr 8–13 Uhr